Isabel Pin:
Die Königin der Blumen.

Deutsche Textfassung von Bruno Hächler nach einer Übersetzung von Géraldine Elschner.

Gossau, Zürich; Hamburg: Neugebauer 2003.

ISBN 3-85195-716-4.
32 Seiten.
12,80  €.

Ab 03 Jahre.

 

Fasching in der Schule. Da ist man Ritter, Indianerin, Clown, Zorro oder Supermann, Roboter vielleicht noch oder Hexe. Aber Biene?

Einmal bin ich eine Biene gewesen

Eine richtige Schönheit ist Catherine nicht, und das Bienenkostüm macht sie auch nicht hübscher. Die Kinder aus ihrer Klasse lassen sie das denn auch spüren. Kleine unscheinbare Bienen haben nichts zu suchen auf einem Fest der „Königinnen, Feen und Prinzessinnen“.
Aber die Blumen auf der Wiese neben der Schule, die wissen Catherines Kostüm zu würdigen. Nachher sind alle Kinder neidisch über ihre Blumenkrone.

Kleine Perlen sind die aquarellierten Bilder, ungewöhnlich, ziehen dich hinein in eine fremde Welt, die kalt sein kann und grau oder kühl. Merkwürdige Schatten werfen die Figuren, als gäben erst sie den Menschen Raum.

Jede Seite hat eine andere Grundfärbung, die dem Abschnitt der Geschichte zusätzliche Stimmung verleiht. Mal ist die Hintergrundfläche einheitlich, selten gibt es Horizonte. Und wenn die Blumen in einem Spiralreigen sich zu einem Kronenkranz zusammenfügen, dann darf das auch ruhig ziemlich kitschig wunderschön sein.