Carll Cneut:
Die wundersame Liebesgeschichte des Mister Morf.

Aus dem Englischen von Iris Praël.

Düsseldorf: Sauerländer bei Patmos 2003.

ISBN 3-407-79825-3.
32 Seiten.
14,90  €.

Ab 04 Jahre.

 

 

 

 

Jeder braucht jemanden, zu dem er gehört und den er liebt. Mr. Walter Morf, dem seiltanzenden Hund, geht es da nicht anders. Er sucht in der Fremde, aber das Gute liegt – wie so oft – so nah.

Einsam?

Jede Menge Paare arbeiten im Zirkus: die beiden Bären auf den Bällen, das Jongleur-Pärchen, die beiden Schwestern auf dem Trapez. Allein der bejubelte Hund Mr. Morf arbeitet allein – und leidet mit zunehmender Zeit unter seiner Einsamkeit. Also beschließt er, einen Partner zu finden, den erlieben kann.
Schwalben leben zwar auch auf Drähten, aber sie ziehen gerade jetzt in den Süden. Der Maulwurf findet den Weg nach oben nicht, die Schweinedame suhlt sich lieber im Schlamm, die Eule ist ein Nachttier, Katze hasst Hund und Wolf – das weiß man spätestens seit Rotkäppchen – hat seine großen Zähne nur zu einem Zweck. Dem kann Mr. Morf gerade noch entkommen.
Zurückgekehrt findet ihn eine Partnerin, die ihn kitzelt und endlich zum Lachen bringt. Es ist Isabella, ein Floh. Die beiden geloben sich ewige Treue.

Der aufwändigen Ausstattung (mit Schutzumschlag) entsprechen die sehr ungewöhnlichen, ganzseitigen Bilder auf der rechten, der Blick-Seite. Alle Beteiligten sind Tiere, vermenschlicht durch Kleidung, individuell durch die Gestaltung. Schwalben tragen Fräcke, die ein Rauenmuster zeigen und spitz zulaufen, das Schwein sitzt zur Hälfte in der schwarzen Suhle, dem blümchenbemusterten Kleid entspricht die lachhafte Kopfbedeckung und die vier je andersfarbigen Schüh-chen (drei Grundfarben plus stumpfgrün). Jedes Bild bedarf einer je eigenen Deutung.
Allen gemein ist die Flächigkeit, in der die Figuren sehr wohlbewusst angeordnet sind, Räume sind lediglich angedeutet durch z.B. einen Fußboden als ebenfalls angedeutetes Parallelogramm in Rot, hineingeworfen in einen grauen Hintergrund. Die Katze steht auf diesem Boden, schaut zurück zum Betrachter, während der Titelheld die fallende Kante als Horizont nutzt, auf dem er diesem garstigen Tier entfliehen kann.

Ein tolles Bilderbuch, geschmacksbildend und mit hintergründiger Moral: Auch Quälgeister wie Flöhe können Partner sein.